Schwedische Küche: Knäckebrot bis Kanelbullar

Wenn man einen wunderbaren Ferienhaus-Urlaub in Schweden verbringt, lohnt es sich auch mit der schwedischen Küche vertraut zu machen. Dies ist sehr ländlich und prakmatisch, aber unheimlich köstlich mit sehr vielen Traditionen. Die Facetten reichen dabei vom klassischen Knäckebrot bis hin zu den süßen Kanelbullar.

Schwedische Küche

Schwedische Küche

Ähnlich wie in Deutschland gibt es in Schweden drei zentrale Mahlzeiten, wenn man einmal vom Kaffee am Nachmittag absieht, der mehr der Geselligkeit als dem wirklichen Essen gewidmet ist. Beim Frühstück (Frukost) darf natürlich das Knäckebrot nicht fehlen, das es in unglaublichen vielen Varianten gibt und die regionalen Unterschiede sich im Geschmack niederschlagen. Dazu kommen Marmelade aus den lokalen Früchten, vor allem Beeren, Käse und Milch. Joghurt, Eier und vor allem Müsli ergänzen den Frühstückstisch in Schweden.

Mittagessen in Schweden (lunch)

Das Mittagessen ist die zentrale Mahlzeit in Schweden. Die typischen Gerichte sind sehr vielfältig und traditionell, so freuen sich die Schweden sehr über Fisch (vor allem Hering) und den Köttbullar (Fleischbällchen) sowie Kartoffeln in allen Variationen. Ebenso zu schwedischen Küche gehören Suppen – Erbsensuppe und Kohlsuppen erfreuen sich einer großen Beliebtheit gerade in den kalten Jahreszeiten. Fleisch vom Wild oder typischen Haustieren darf natürlich nicht fehlen, schließlich bieten sie eine Menge an wichtigen Nährstoffen.

Abendessen in Schweden (kvällsmat)

Auch am Abend wird in Schweden gerne warm gegessen, aber nicht so aufwendig wie zur Mittagszeit. Eierkuchen, Suppen und Fischstäbchen kommen oft auf den Tisch. Aber auch Brot, Käse und Wurst als „kalte“ Mahlzeit wird von vielen Schweden bevorzugt.

Kaffee trinken in Schweden

In Schweden trifft man sich gerade an den Wochenende gerne einmal zum Kaffee, wo allerlei Süßspeisen gereicht werden. Diese sollte man sich keinesfalls entgehen lassen, denn die meisten Schweden stellen diese noch selbst her und Angebote wie die köstlichen Kanelbullar kann man selten widerstehen. Chokladbollar und Spettekaka sind nur eine kleine Auswahl dessen, was man aus der schwedischen Küche probieren sollte.

 

 

One Response to Schwedische Küche: Knäckebrot bis Kanelbullar

  1. Juci sagt:

    In 7 Wochen fahre ich für einen kappnen Monat nach Schwede. Urlaub, da freue ich mich schon total drauf. Schweden war immer ein Traum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.