Schwedische Zimtschnecken (Kanelbullar): Das Rezept

Schwedische Zimtschnecken haben eine lange Tradition: Als einfaches, selbstgebackenes Rezept werden sie allerorten zum Kaffee angeboten oder aber auch zum Frühstück oder zwischendurch – denn die kleinen Teilchen finden schnell Anklang und wahre Liebhaber könnten sie zu jeder Gelegenheit essen.

Schwedische Zimtschencken (c) Fredrik Broman Image Bank Sweden

Schwedische Zimtschencken (c) Fredrik Broman Image Bank Sweden

Rezepte für schwedische Zimtschnecken – in Schweden selbst unter dem Namen „Kanelbullar“ bekannt – gibt es vermutlich genau so viele, wie es Köchinnen und Köche gibt, wenn nicht sogar noch mehr, denn wie so häufig beim Backen, lassen sie sich verfeinern und auf den eigenen Geschmack abzustimmen oder ergänzen. Ein traditionelles Rezept aus Schweden benötigt Zutaten für den Teig, für die Füllung und zum Bepinseln, damit die Schnecken auch halten.

Schwedische Zimtschnecken: Zutaten für Kanelbullar

Teig:

  • 35 Gramm Hefe
  • 100 Gramm Zucker
  • 300 Milliliter Milch
  • 1 Ei
  • 120 Gramm Butter
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Esslöffel gemahlener Kardamom
  • 750 Gramm Weizenmehl

Füllung:

  • 100 Gramm weiche Butter
  • 45 Gramm Zucker
  • 2 Esslöffel Zimt

Bepinseln:
1 Ei
2 Esslöffel Wasser
Hagelzucker/Perlzucker

Zubereitung der schwedischen Zimtschnecken

Die Zubereitung der Kanelbullar gestaltet sich verhältnismäßig einfach, auch wenn man natürlich ein Geschick im Backen benötigt: Für den Teig muss man zunächst die Hefe sich in ein wenig Milch auflösen lassen und fügt dann zerlassene Butter hinzu. Die Reihenfolge der weiteren Teigzutaten, Ei, Milch, Zucker, Salz, Kardamom und vor allem Mehl, ist weniger wichtig, wesentlich hingegen ist, den so entstehenden Teig etwa 10 bis 15 Minuten lang gut durchzukneten – hierzu eignet sich eine Küchenmaschine oder ein Rührgerät. Ist der Zimtschneckenteig glatt, deckt man ihn zu und lässt ihn eine halbe Stunde stehen.

Anschließend rollt man den Teig für die schwedischen Zimtschnecken aus (er darf ruhig etwa 3 Millimeter dick und 30 Zentimeter breit sein) und bestreicht ihn mit weicher Butter. Den Zucker und den Zimt für die Füllung kann man schon vorher miteinander vermischen und nun über den mit Butter eingestrichenen Teig schütten. Ist die Füllung gleichmäßig verteilt, rollt man den Teig zusammen und schneidet ihn einfach in Scheiben – je nach gewünschter Dicke der fertigen Kanelbullar können dies 20 bis 25 Einzelstück sein.

Die Kanelbullar-Scheiben legt man nun mit der geschnittenen Fläche nach oben auf Backpapier oder Förmchen und lässt sie (zugedeckt) eine Stunde lang gehen, bis sie doppelt so groß geworden sind. Nun mischt man Wasser und Ei, bepinselt die Zimtschnecken damit und streut letztendlich den Hagelzucker darüber. Nun können sie 5 bis 6 Minuten bei rund 220 Grad backen.Vor dem Verzehr sollte man die Kanelbullar abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.