Schwedische Waffeln (våffel): Das Rezept zum Backen

In der schwedischen Küche nimmt Fika einen hohen Stellenwert ein. In diesem Zusammenhang werden unzählige Waffeln (våffel) verspeist, die man gerne einmal mit heißen Kirschen und Vanilleeis ganiert. Das Rezept ist relativ einfach zum Nachbacken.

Schwedische Waffeln (våffel)

Schwedische Waffeln (våffel) Mikaela Vázquez Rico/imagebank.sweden.se

Wer sich ein wenig mit der schwedischen Kultur vertraut gemacht hat, wird Fika bereits kennen. Die kleine Kaffeepause am Nachmittag, zu der traditionell Kuchen und Gebäck gereicht wird, wird zu schönen Gesprächen und Schlemmen genutzt. Die Zimtschnecken („kanelbullar“), die Marzipantorte („prinsesstårta“) und Windbeutel („fettissemlor“) stehen examplarisch für den Hochgenuss der Schweden. Fehlen dürfen jedoch die berühmten schwedischen Waffeln (våffel) nicht, die eigens einen „Våffeldagen“ am 25. März haben.

Schwedische Waffeln (våffel): Das Rezept

Das Backen von schwedischen Waffeln ist gar nicht so schwer und aufwendig, aber ein wenig Liebe sollte man auf jeden Fall investieren. Gebraucht wird ein Waffeleisen, das eine gute Qualität verspricht.

Folgende Zutaten sind dafür notwendig:

  • 50 g geschmolzene Butter
  • 4 Eier
  • 2 Becher Schlagsahne
  • ein Schuss Mineralwasser
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 4 TL brauner Zucker
  • 200 g Mehl

Für den Teig sollte zunächst das Ei getrennt werden. Im Anschluss das Eiweiß steif schlagen, es wird später gebraucht. Das Eigelb, das Wasser und die geschmolzene Butter gemeinsam mit der Schlagsahne vermengen, anschließend Zucker, Salz, Vanillezucker und Kardamom hinzu geben. Das Mehl möglichst ausgeglichen hinzu geben, perfekt ist die Nutzung eines Siebs. Alles zusammen zu einem ebenmäßigen Teig verrührten und dann das Eiweiß unterheben.

Das Waffeleisen sollte ausreichend gefettet sein, um ein problemloses Loslösen zu garantieren. Den Teig in der passenden Menge, die je nach Waffeleisen variieren kann, in Form geben und gut Ausbacken lassen. Die Waffeln dann schön abkühlen lassen.

Zur Fika werden die Waffeln mit Puderzucker, heißen Kirchen, Schlagsahne oder Vanilleeis gereicht. Eine Köstlichkeit, die man sich in Schweden keinesfalls entgehen lassen sollte.

2 Responses to Schwedische Waffeln (våffel): Das Rezept zum Backen

  1. Jutta sagt:

    Kann man den Teig für die schwedischen Waffel schon am Vortag zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren, danke für eine Antwort – Jutta

  2. admin sagt:

    Hallo Jutta, wenn der Teig nicht zu kühl ist, stellt dies letztendlich kein Problem dar. Kann man also machen. Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.