Gamla Linköping: Freilichtmuseum ermöglicht Zeitreise in die Vergangenheit

Wer eine Vorliebe für die Holzbauten Schwedens hat, der sollte unbedingt „Gamla Linköping“ einen Besuch abstatten. Das Freilichtmuseum des „Alten Linköping“ versetzt die Besucher durch sein Vielzahl von alten Häusern, Höfen, Post, Krämerläden und Pflasterstraßen in das Leben der vergangenen Jahrhunderte. Dank zahlreicher Helfer lässt man Geschichte wieder lebendig werden.

Gamla Linköping

Gamla Linköping

Während man fast überall in Schweden versucht alte Höfe am Leben zu erhalten, um Zeugnisse der Vergangenheit zu bewahren, konnten die Stadtväter quasi eine ganze Stadt konservieren. Als Linköping stetig wuchs, entschloss man sich nicht zum Abriss, sondern zum Umzug. Alte Häuser und Einrichtungen wie die Post oder der Kaufmannsladen wurden sorgfältig abgebaut und in „Gamla Linköping“ wieder aufgebaut. Auf diese Weise ist eine kleine Stadt entstanden, die mittlerweile ein beliebtes Besucherziel geworden ist.

Gamla Linköping: Freilichtmuseum zum Schlendern

Gamla Linköping

Gamla Linköping

Man kann durch die kleine Stadt schlendern und kommt fast überall mit der Vergangenheit in Berührung. Die Post ist ebenso belassen wie der Kaufmannsladen, die Feuerwehr oder die Druckerei. Ein altes Schulhaus, die Apotheke oder das Schulhaus – hier gibt es wirklich alles zu entdecken. Lohnenswert ist dabei auch der Abstecher in Dahlbergs Café, weil hier die leckeren Waffeln und Kaffee verkauft werden. Etwas abseits befindet sich noch ein Reiterhof, wo man entweder Ponyreiten für die Kinder oder sogar Minigolf spielen kann. Dank unzähliger Helfer gibt es Führungen und Einblicke in die Arbeitsweise der damaligen Zeit. Das Besondere an Gamla Linköping – es kostet keinen Eintritt, allerdings muss man Parkgebühren entrichten. Diese Zeitreise ist absolut lohnenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.